Montag, 16. Oktober 2017

Leseaktion zu MEMORY GAME – Erinnern ist tödlich

Heute ght es schon mit unserer Leseaktion weiter. Diesmal war ja nur vom 13.10.17 bist heute dem 16.10.17 Zeit. Deswegen möchte ich euch heute den zweiten Teil vorstellen. Den zweiten Abschnitt vom Buch habe ich eben beendet und schreibe den Test also sehr frisch. Heute gibt es zwei Fragen zum Beantworten. Diese Fragen richten sich wieder mehr danach was wir selber zu dem Erinnerungsverlust denken. Doch jetzt zu den Fragen.


 1) Stell dir vor, Du könntest Ereignisse aus Deiner Vergangenheit für immer vergessen, indem Du sie einfach aus Deinem iDiary löscht. Würdest Du davon Gebrauch machen?
 NEIN! Keine meine Erinnerungen möchte ich missen. Egal ob die Erinnerungen schmerzhaft, traurig oder vielleicht einfach nur Langweilig waren. Ich möchte meine Erinnerungen alle behalten. Ich würde mir einen Vermerk über der Erinnerung machen denn so könnte ich mir überlegen ob ich diese Erinnerung dann Lesen möchte oder nicht. Doch ich würde sie Behalten wollen.


2) Die Protagonisten in Memory Game verlassen sich auf ihr iDiary, um sich zu erinnern. Hast Du das Gefühl, dass wir uns auch ohne Gedächtnisverlust viel zu sehr auf unsere Smartphones verlassen und uns weniger merken können, als früher?
 Ja Vielleicht. Ich habe mein erstes Handy mit 15 Jahre bekommen, da konnten die Handys nicht das was sie heute können. Deswegen bin ich aber auch der Meinung das die Handys heute dazu verleiten sich nicht mehr viel zu merken. Wer kennt heute noch mehr wie 5 Nummern auswendig? Fast keiner mehr denke ich mir. Auch ich nicht mehr. Mein Handy macht auch mitlehrweile sehr für mich. Das gebe ich gerne zu.

 Nun habt ihr wieder was zum nachdenken bekomme finde ich. Es ist sehr schwer ohne Erinnerungen und es ist schwer sich solchen Fragen zu stellen. Trotzdem aber finde ich wirklich interessant was da noch so alles bei rauskommen wird. Jetzt werde ich mich aber aufs Sofa hauen und weiterlesen denn das Buch ist wirklich Spannend und ich möchte umbedingt weiter Lesen und wissen was dabei rauskommt.
Das Buch kann ich jedem empfehlen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen