Donnerstag, 27. Juli 2017

Fiona McIntosh - Wenn der Lavendel wieder blüht

 Fiona McIntosh - Wenn der Lavendel wieder blüht 

Seitenanzahl: 542 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
Reihe: ---
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: Februar 2016
 

ISBN: 978-3-7341-0202-8 (TB), 978-3-641-16421-8 (eBook)
Preis: 9,99€ (TB), 8,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag

Informationen über die Autorin:
Fiona McIntosh wuchs in England auf, verbrachte aber viele Jahre ihrer Kindheit in Westafrika. Sie gab ihren Beruf als PR-Managerin auf, um zu reisen, und entschloss sich 1980, in Australien zu bleiben. Sie hat weltweit bereits zahlreiche Romane und Kinderbücher veröffentlicht und gilt als eine der beliebtesten australischen Autorinnen. Wenn sie nicht auf der Suche nach neuen Ideen ihrer Reiselust folgt, lebt Fiona McIntosh mit ihrer Familie in Adelaide. 


Klappentext vom Buch:
Eine außergewöhnliche Geschichte über Mut, Entschlossenheit und die ewige Kraft der Liebe – für alle Leserinnen von Kristin Harmel
Luc und Lisette Ravens – einstmals Résistance-Kämpfer und britische Spionin – haben den Zweiten Weltkrieg überlebt, doch nach den Schrecken dieser Jahre ist nichts mehr wie zuvor. Um die Vergangenheit hinter sich zu lassen, besteigen sie ein Schiff nach Tasmanien, wo sie das Erbe von Lucs ermordeter Familie fortführen wollen. Auf der anderen Seite der Welt erfährt ein junger Mann namens Max Vogel in seiner düstersten Stunde eine lebensverändernde Wahrheit. Ein lang gehütetes Familiengeheimnis verbindet ihn mit den Ravens, und Max hält sowohl den Schlüssel zu seiner eigenen Zukunft als auch zu Lucs bewegter Vergangenheit in Händen … 


Meine Meinung zum Cover:
Das Cover gefällt mir besonders gut, weil die Farbe Lila sehr viel drin vorkommt und es meine Lieblingsfarbe ist. Pluspunkt schon einmal. Aber auch so finde ich es auch sehr gut getroffen.
 


 Meine Meinung zum Buch:
Das Buch ist, ich weiß nicht so ganz was ich dazu genau sagen soll. Es geht um Krieg, der zweite Weltkrieg. Es spielt in England im Jahr 1951. Das Buch ist wirklich interessant doch ich musste mich ein wenig durcharbeiten und das war doch sehr mühsam. Die Handlungen sind manchmal einfach gehalten und manchmal sehr komplex. Die Geschichte hat sehr viele Emotionen. Traurigkeit ist dabei die größte Emotion in diesem Buch. Mich hat die Geschichte in vielen Passagen gefesselt und überzeugt doch es gab auch Momente da zog sich die Geschichte doch sehr hin. Also mochte ich das Buch? Mochte ich das Buch nicht? War die Geschichte ok? Alle Fragen kann ich euch beantworten. Das Buch mochte ich gerne Lesen denn es war mal etwas Anderes. Manche Handlungen im Buch waren zwar zäh aber sie gehören zu der Geschichte wie das saubermachen zu einer großen Wohnung. Ich weiß das ist ein Blöder vergleich aber ihr wisst was ich meine. Die Geschichte war Gut. Die Autorin hat hier sehr viel in ihre Geschichte gelegt. Der Schreibstil den die Autorin hat ist auch flüssig doch nicht immer ganz so spannend wie er vielleicht sein sollte. Es gibt Momente da hätte sie weniger Wörter brauchen können oder eben Momente die hätte ich mir mehr ausgeschrieben gewünscht. Was ich jetzt erfahren habe als ich die Rezension vorbereitet habe ist das dies eine Fortsetzung ist, ob ich das erste Buch ´Der Duft der verlorenen Träume` noch Lesen werde kann ich noch nicht sagen. Vielleicht alleine wegen der Blanvalet Challenge noch.
Fazit zum Buch:
Eine interessante Geschichte die sicher seine Liebhaber findet. Ich gebe dem Buch 4 Füchse.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen