Mittwoch, 26. Juli 2017

Ethan Cross - Spectrum


 Ethan Cross - Spectrum 

Seitenanzahl: 510 Seiten
Genre:  Thriller
Verlag: Bastei Lübbe
Reihe: ---
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: Juli 2017
 

ISBN: 978-3-404-17555-0 (TB), 978-3-7325-4028-0 (eBook)
Preis: 11€ (TB), 8,49€ (eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag

Informationen über den Autor:
Ethan Cross ist das Pseudonym des amerikanischen Thriller-Autors, der eigentlich Aaron Brown heißt.
Schon immer war er fasziniert von Geschichten und wusste bereits früh, dass er Schriftsteller sein will. Bereits zu Schulzeiten schrieb er ein komplettes Drehbuch und versuchte auch in der Filmindustrie Fuß zu fassen. Doch seine Liebe zur Musik war damals stärker. Er lebte diesen Traum als Sänger und Gitarrist, doch das Schreiben ließ ihn nie los.
Seinen ersten Thriller „The Shepherd“ veröffentlicht er schließlich 2011. Zwei Jahre später erscheint das Buch in Deutschland unter dem Titel „Ich bin die Nacht“. Damit beginnt eine erfolgreiche Thriller-Reihe um die ungleichen Protagonisten Francis Ackerman junior und Marcus Williams.
Ethan Cross lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Illinois, USA. 


Klappentext vom Buch:
August Burke ist anders. Irgendwie seltsam, geradezu wunderlich. Doch Burke ist auch ein Genie: Er erkennt Zusammenhänge, die allen anderen verborgen bleiben. Als es in einer Bank zu einer Geiselnahme kommt, wendet das FBI sich an ihn. Denn die Täter verhalten sich extrem ungewöhnlich und verschwinden schließlich sogar unbemerkt aus dem umstellten Gebäude. Mit Burkes Hilfe entdeckt das FBI den Zugang zu einem Geheimlabor unter der Bank – das eigentliche Ziel des Überfalls. Was haben die Räuber dort gesucht? Und haben sie es gefunden? Zusammen mit Special Agent Carter folgt Burke ihrer Spur – und bekommt es mit einem Feind zu tun, der bereit ist, tausende Menschenleben zu opfern.
 


Inhaltsangabe:
Der junge Dr. August Burke ist sehr schlau und deswegen arbeitet er auch für das FBI. Trotz seines jungen Alters kann er mit Fakten so genau umgehen und sie kombinieren wie kaum ein anderer. Doch er hat auch eine Schwäche, Emotionen, mit diesen kann er bei weiten nichts anfangen. Als er zusammen mit Carter, seinem Mentor, zu einem Überfall in einer Bank gerufen wird wissen sie noch nicht dass der Fall kein normaler Banküberfall war. Diese Räuber haben ihre Machenschaften auf der ganzen Welt.  Damit müssen sich nun auch Burke, Carter und alle anderen Kollegen auseinandersetzen. 


Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist einfach toll gemacht. Schwarz halt und dann diese bunte Schrift. Es ist cool finde ich, mal was anderes eben.
 


Meine Meinung zum Buch:
Dies ist mein erstes Buch von diesem Autor, natürlich hatte ich den Namen schon mal gelesen und jetzt mit dem neuen Buch wollte ich mich dran versuchen. Normal lese ich nicht so viel Thriller und deswegen ist jeder Thriller etwas Neues für mich. Was ich aber noch sagen möchte bevor ich zu dem Buch komme ist das ich den blauen Buchschnitt an der Seite richtig toll finde, sowas sieht man ja nicht so oft. So nun aber zu dem Buch. Die Geschichte ist Spannend, von Anfang bis Ende. Der Autor trägt mit seinem Schreibstil dazu bei dass man mit der Handlung mitfiebert, dass man immer mit Ermitteln möchte und das man einfach nicht aufhören kann zu Lesen. Was ich aber viel Beeindruckender finde ist das der Autor mit Burke einen interessanten Charakter erschaffen hat. Burke ist nämlich Autist und sieht die Welt ganz anders als wir das tun. Diese Sichtweise, seine Krankheit und die Art wie Burke an manche Sachen dran geht hat der Autor einfach wunderbar beschrieben. Deswegen ist das hier ein Thriller den ich wirklich gerne gelesen habe. Dieser Thriller hat mich überlegen lassen jetzt öfter Thriller zu Lesen.

Fazit zum Buch:
Ein spannender und Interessanter Thriller. 5 Füchse für eine spannende Geschichte.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen