Dienstag, 11. Juli 2017

Anke Greifeneder - Das bisschen Sünde


Anke Greifeneder - Das bisschen Sünde 

Seitenanzahl: 320 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
Reihe: ---
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: März 2015
 

ISBN: 978-3-442-38420-4 (TB),
978-3-641-14234-6 (eBook)
Preis: 9,99€ (TB), 8,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag

Informationen über die Autorin:
Anke Greifeneder, Jahrgang 1972, wurde im Schwarzwald geboren. Sie studierte Jura, beschloss aber, Karriere in der Medienwelt zu machen, statt in einer Kanzlei zu arbeiten. Nach Jobs bei MTV in London sowie Viva und Comedy Central ist Greifeneder als Programmdirektorin bei Turner Broadcasting in München tätig. In ihrer Freizeit schreibt die Grimme-Preisträgerin Liebesromane – für ihr Buch »Das bisschen Sünde« ging sie zu Recherchezwecken sogar ins Kloster. Neben dem Schreiben ist die Musik ihre große Leidenschaft: Sie singt, komponiert und spielt Klavier. Anke Greifeneder lebt mit ihrer Familie in München. 


Klappentext vom Buch: Wer bei diesem Mann nicht sündigt, kann nur eine Heilige sein!
Annie ist heilfroh, kein Teenager mehr zu sein. Sie hat einen tollen Job, zwei niedliche Katzen und – ach ja, ihren Freund kürzlich verlassen. Welche selbstbewusste Frau ist heute noch auf einen Mann angewiesen? Doch dann steht aus heiterem Himmel Annies große Liebe aus Schulzeiten vor ihr. Max ist aufregend, unwiderstehlich … und immer noch ein Riesenarsch. Und Annie verhält sich, ohne es zu wollen, wieder wie eine Sechzehnjährige. In diesem Gefühlswahnsinn hilft ihr nur ein radikaler Einschnitt: der Gang ins Kloster. Oder ist Max vielleicht doch die ein oder andere Sünde wert? 


Inhaltsangabe:
Die liebenswerte und nette Annie hat ein großes Helfersyndrom. Dazu ist sie auch noch sehr Gutmütig. Manchmal wird ihr das auch zum Verhängnis. Sie arbeitet seit Jahren in einer Apotheke und hofft vielleicht, dass sie diese mal übernehmen möchte, das wäre ihr Traum. Dazu dann noch ein Mann und eine kleine Familie. Leider möchte das alles nicht klappen, selbst die versuchte ihrer Mutter scheitern. Dann aber kommt Max wieder in ihr Leben, dieser ist der neue Tierarzt und ihr alter Schulschwarm. Max ist ein richtiger Arsch und somit hat er sich seit der Schulzeit nicht geändert. Dann kommt es noch viel schlimmer als eine neue in der Apotheke ist und diese wohl die Apotheke übernehmen soll. Für Annie bricht eine Welt zusammen, erst der blöde alte Max der immer noch auf ihren Gefühlen rumtrampelt und dann floppt auch noch ihr Traum. Was macht man da? Ab ins Kloster.
 


Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist sehr schlicht aber trotzdem ist es wirklich schön gestaltet worden. Die Farben spielen miteinander und passen sehr gut zusammen.
 


Meine Meinung zum Buch:
Die Geschichte ist toll doch man kann sie ausarbeiten. Was aber an der Geschichte ein wenig gestört hat ist das sie manchmal ein bisschen abgehackt gewirkt hat. Ich fand die Entwicklung der Geschichte ein bisschen langsam und leider musste man manchmal auch absetzen. Kloster? Das hat mich neugierig gemacht darum wollte ich dieses Buch auch unbedingt lesen. Leider hat irgendwie der Pep gefehlt. Die Autorin schreibt aber eigentlich richtig gut und ich bin mir sicher das neuere Romane von ihr besser geschrieben sind. Max war als Charakter und als Person wirklich interessant und ich wollte unbedingt mehr über ihn rausfinden, das war aber gar nicht so einfach finde ich. Natürlich hat er Annie in der Schule immer geärgert, was ich nachvollziehen kann. Ich hatte aber auch in der Schule jemand der mich immer geärgert hat und nun habe ich den besten Kontakt mit dieser Person. Die Autorin beschreibt die Charaktere wirklich sehr gut und das hat mir richtig gut gefallen. Die Geschichte ist toll auch wenn es kleine Hänger gab.

Fazit zum Buch:
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen bekommt aber doch leider nur 4 Füchse wegen Anfangsproblemen und kleiner hänger. 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen