Donnerstag, 15. Juni 2017

LitBlog Convention 2017 in Köln


Lit Blog Convention

Am 10. Juni war es wieder soweit. Zum zweite Mal öffnete die LitBlog Convention in Köln bei Bastei Lübbe. Im Foyer war es so als wären wir einfach dageblieben. Doch es gab etwas Neues, ein Fotobulli. Damit konnten wir uns Erinnerungen machen, das haben wir auch und es hat sehr viel Spaß gemacht. Nachdem ich die geniale GoodieBag eingesammelt hatte, diesmal als Art Turnbeutel, habe ich einen kleinen Blick hineingeworfen. Wieder einfach alles super.
Diesmal waren nicht nur wieder Bastei Lübbe, LYX, Kiepenheuer & Witsch, DuMont Kalenderverlag vertretten sondern auch Community Edition und Diogenes. Alle Themen waren auch wieder sehr interessant doch leider konnte man ja immer nur zu einem Thema in einer Stunde. Man musste sich also entscheiden.
Es gab so viele interessante Gespräche, Workshops, Lesungen oder eben anderes das es schwer war sich zu entscheiden. Doch ich habe es geschafft und der erste Punkt war auch relativ einfach denn darauf hatte ich es schon die ganze Zeit abgesehen.


Basic Handlettering
Workshop mit Designerin Suse Engel /DuMont Kalenderverlag
Das war genau mein Punkt den ich mir direkt rausgesucht hatte als ich die verschiedenen Programmpunkte auf der Website gesehen hatte. Hand Lettering hatte ich schon länger mal vor auszuprobieren und daher passt es super. Es har richtig viel Spaß gemacht. Wir haben zum Üben Bögen bekommen mit dem Alphabet, wie in der Grundschule.
Doch man kann das auch wunderbar auf seine eigene Schrift übertragen und diese dann eben verzieren und einbringen. Bei Fragen wurde uns geholfen. Uns würden Tipps gegeben wie es eben besser aussehen könnte, es würde uns erklärt wie man die Stifte besser halten kann und so manches anderes.
Mir hat das sehr viel geholfen und ich möchte das Hand Lettering nun auch beibehalten. Stifte habe ich mir schon bestellt und dickeres Papier habe ich zum Glück eh immer hier. Wenn alles da ist kann es losgehen und dann zeige ich euch auch ein paar mehr Ergebnisse.


Blackbox Herstellung: Content rein, Buch raus – wie geht das?
Hanne Mandik entführt in die Welt der schönen Bücher und zeigt, wie spannend und kreativ der Produktionsprozess eines Buches ist. /Kiepenhauer & Witsch
Dieser Vortrag war sehr gut gefühlt und damit hatte ich auch gerechnet. Es war aber auch wirklich sehr interessant und ich habe einige Sachen gelernt. Es ist halt nicht Buch abgeben und Drucken, ich denke das wissen wir alle. Doch die Abgabe vom Manuskript bis hin zum fertigen Buch kann durchaus auch ein paar Monate in Anspruch nehmen. Wenn das Buch z.b im September erscheinen soll dann muss man im Januar das Manuskript abgeben, wenn es auch Leseexemplare eben soll, sollten diese wegfallen ist Mai für die Abgabe angegeben. Es ist wirklich Wahnsinnig spannend das alles mal zu sehen. Diesen Prozess mal besser kennenzulernen.
Manuskripte werden zwar auch oft schon per Email eingereicht doch es gibt auch noch sehr viele Handschriftliche Manuskripte. Man ist also noch lange von einem Papierlosen Büro entfernt.
Dann ging es an das Design vom Buch. Jedes Buch hat auch auf den Blättern sein eigenen Style und wir als Leser wissen das Unterbewusst auch direkt, wenn wir ein Buch aufschlagen. Diese Seiten müssen gestaltet werden, sollte ein Satz alleine auf einer Buchseite stehen wird vielleicht aus einem Satz davor ein Wort gestrichen und schon rutscht alles höher und es passt besser.
Genauso ist die Gestalltung vom Buchumschlag und dem Vorsatzpapier (das erste was wir sehen, wenn wir ein Buch aufschlagen und meistens Bunt). Es gibt sehr oft Vordrucke(Andruck) welche gemacht werden um zu sehen ob der Buchumschlag die richtige Farbe hat oder ob man eine andere nehmen sollte. Selbst wenn es nur einen kleinen Farbunterschied gibt.
Dieser Vortrag war so interessant das er nochmal nach der Pause wiederholt würde da nicht mehr so viele in den Raum gepasst haben. Ich kann es gut verstehen denn ich fand es auch super.


Das Zusammenspiel von Büchern, Hashtags & Social Media
Die Influencerin Sarah Liz gibt Tipps, wie man die Bücher- und Online- Welt durch eine sinnvolle Social-Media-Strategie vernetzten kann. /Community Edition
Es würde dieser Vortrag eigentlich klein geplant doch das blieb lange nicht so, dachte ich mir aber schon. Wir müssen umziehen und zwar ins Foyer denn es kamen statt geplante 20 weitaus mehr und wir waren am Ende bestimmt 40 die dort saßen auf Stühlen, Bänken und den Boden um zuzuhören.
Gehalten würde der Vortrag von Sarah Liz und diese findet man auch bei Instagram unter hellosarahliz.
Sie hat uns ein paar Tipps gegeben wie man besser alles Vernetzten kann, wie es weniger Zeit in Anspruch nehmen kann. Durch sogenannte Programme zum Planen der Beiträge. (Hootsuite/Buffer)
Es ging z.b darum das man auch mal sein Gesicht zeigen soll, sich nicht immer verstecken soll. Das man User Duzen soll und nicht Siezen denn das käme unpersönlich rüber. Auf seine Kommentare bei einem Beitrag auch antworten kann, so erhält man auch ein Gespräch und es macht auch dem Verfasse von dem Kommentar Lust. Man ist eben erreichbarere und nicht so unerreichbar. Es waren wirklich interessante Tipps dabei.


Books &Co. auf Instagram
Die besten Tipps und Tricks von Enja Jans und Sandra Albert(Moka) /DuMont Kalenderverlag
Dieser Vortrag hat mir wirklich etwas gebracht und es gibt sehr vieles was ich ausprobieren möchte. Ich wollte eh viel mehr mal mit meinen Büchern machen und diese Tipps möchte ich dann umsetzten. Hashtags # sollte man mit großen und kleinen Mischen, bei großen ist man schnell wieder weg bei kleineren sieht man ein Beitrag viel länger. Man sollte auch ein bisschen mit den Instagram Stories spielen, so kommt man seinen Lesern näher und man zeigt auch ein bisschen sein Leben. Finde ich alles sehr gut und das macht sicher auch Spaß.
Eine Sache würde ich gern bald mal mehr umsetzen. Challenges auf Instagram, so findet man neue und vielleicht auch interessante Accounts und dein Account kann entdeckt werden. Sonst gibt es aber auch noch den Tipp ein Wiedererkennungswert zu haben von den Farben her Weiß/Schwarz/Bunt, eines und nicht eine Mischung aus allem. Es hat mir geholfen und ich werde öfter Versuchen die Tipps nun umzusetzen.


Zwischen Kunst und Let’s Play
Die Let’s Playerin Isabel aka Honigball sprcht über die YouTube-Fankultur und die Entstehung ihres Sammel- und Ausmalbuchs. /Community Edition
Dies war der letzte Punkt auf meinem Plan und den hatte ich mir auch nur ausgesucht, weil er mich am meisten angesprochen hat. Es war kein anderer Punkt dabei wo es vielleicht Interessant gewesen wäre. Ich gebe zu es war trotzdem lustig. Isabel hat ein Ausballbuch rausgebracht und dürfte daran frei Hand arbeiten, der Verlag hat ihr da sehr vertraut. Sie hat alle Bilder selber ausgedacht und hat sehr viel Arbeit reingesteckt. Das Cover und auch alle Seiten haben viel Zeit in Anspruch genommen. Ihr Buch kommt am 21.07.2017 in den Handel und ich weiß schon wem ich das zu Weihnachten schenke.
Natürlich hat sie aber auch über andere YouTuber gesprochen. Da ich mich in dieser Welt nicht auskenne kann ich davon nicht sehr viel sagen.


So war die LitBlog Convention wieder einfach super und es gab mehr Auswahl an zu Trinken, glaube ich zumindest. Die GoodieBags als Turnbeutel waren einfach klasse, sie haben nicht so gestört wie letztes Jahr die Taschen. Super war auch das es in der Mittagspause etwas zu essen angeboten würde, Belegte Brötchen und andere Kleinigkeiten. Leider gab es dann abends nur noch Vegetarische und Veganes Buffet. Das habe ich mir nicht gegeben also bin ich vorher abgehauen. Schade eigentlich den letztes Jahr das Essen war super.
Sollte es nächstes Jahr wieder eine LitBlog Convention geben möchte ich wieder vor Ort sein.

This entry was posted in

Kommentare:

  1. Eine schöner Beitrag! Ich habe auch meine Eindrücke verfasst, war ja auch ein toller Tag! Ich habe ganz andere Veranstaltungen besucht, da überschneiden wir uns gar nicht. Das Buffet abends war aber trotzdem gut, die Tortellinis waren richtig lecker! Viele Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      Vielen dank. Die Veranstalltung war super und auch besser durchdacht als letztes Jahr finde ich.
      Nun das Buffet ist halt dem seines, ich bin halt Fleichesse.
      Vielen Grüße Samy

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    interessant wie viele mir bekannte Blogs und Bloggerin da auf dieser Messe waren.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu
      Ja es waren sehr sehr viele Blogger dabei die ich kannte, wo ich nicht wusste das sie da waren^^
      LG Samy

      Löschen