Freitag, 16. Juni 2017

Christine Warren - Küss mich, Werwolf

 Christine Warren - Küss mich, Werwolf 

Seitenanzahl: 416 Seiten
Genre: Fantasy
Verlag: Blanvalet
Reihe: ---
Leseprobe: hier
Einband: digital
Veröffentlicht: Januar 2011
 

ISBN: 978-3-641-05366-6 (eBook)
Preis: 7,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag

Informationen über die Autorin:
Christine Warren stammt aus New England und lebt jetzt an der Pazifikküste der USA . Sie hat, wie sie selbst sagt, viele schöne Hobbys, u.a. neue Schuhe, gute Weine, ihre vielen Tiere und ihre Familie und Freunde. Am Liebsten ist ihr allerdings das Schreiben - und das Lesen jener Romane, bei deren Entstehung jemand anderes gebrütet hat. 


Klappentext vom Buch: 
Der erste Roman einer neuen paranormalen Serie!
Sullivan Quinn hat nicht Irland verlassen und ist 3000 Meilen nach Amerika gereist, nur um sich nun Hals über Kopf zu verlieben. Aber ein Dufthauch der Anthropologin Cassidy Poe genügt, um ihn verrückt zu machen. Auch Cassidy fühlt sich leidenschaftlich zu Sullivan hingezogen, aber noch ahnt sie nicht, wer Sullivan in Wirklichkeit ist. Und sie weiß nicht, dass er sie in höchste Gefahr bringt. Denn Sullivan hat eine gefährliche Mission.


Meine Meinung zum Cover:
Nicht wirklich etwas Besonderes doch trotzdem ist das Cover ganz ok.
 


Meine Meinung zum Buch:
Das Buch ist wirklich schrecklich geschrieben und dabei ist die Handlung der Geschichte so eine gute Idee das man daraus sicher etwas machen könnte. Doch die Sprache, Art und manche Handlungen sind einfach langweilig und schrecklich. Ich mag eigentlich wirklich gerne Bücher wo Gestaltenwandler oder eben Fabelwesen vorkommen doch das Buch hat mir für eine Weile schon fast die Lust auf solche Bücher genommen. Doch eine Platte Story kann man nicht durch eine gute Idee wieder aufpeppen. Nein das hat einfach nicht Funktioniert. Was ich aber noch viel schlimmer fand ist dass selbst die Bösewichte eine Lachnummer waren. Hat die Autorin einfach nur eine Geschichte geschrieben, weil sie Lust dazu hatte? Nicht drüber nachgedacht was sie da tut? Ich weiß es nicht und ich möchte der Autorin das auch nicht unterstellen doch es kam mir als Leserin so vor. Die Charaktere haben mich auch nicht überzeugt manchmal wirkte es so als wüssten sie nicht was sie tun oder als würden sie einfach blind durch alles durchgehen. Es passt einfach nicht wirklich was zusammen.

Fazit zum Buch:
Ein Buch welches ich direkt wiederverkaufen werde, es hat mich null überzeugt. 1 Fuchs

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen