Samstag, 18. März 2017

Valentina Cebeni - Die Zitronenschwestern

 Valentina Cebeni - Die Zitronenschwestern
 
Seitenanzahl: 448 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Penguin Verlag
Reihe: ---
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: März 2017


ISBN: 978-3-328-10040-9 (TB), 978-3-641-19540-3 (eBook)
Preis: 10,00€ (TB), 7,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag

Informationen über die Autorin:
Valentina Cebeni wurde 1985 in Rom geboren, doch sie trägt das türkisblaue Meer, das die Küste Sardiniens umspielt, im Herzen. Bereits seit ihrer Kindheit hat sie zwei große Leidenschaften: für mitreißende Geschichten und für das Kochen und Backen. Sie liebt es, über die Rezepte ihrer Familie die gemeinsame Vergangenheit wiederzuentdecken. "Die Zitronenschwestern" ist ihr Debüt in deutscher Sprache.
 


Klappentext vom Buch:
Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft von Anisbrötchen. Ihre Mutter war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg zum Herzen der Menschen fanden. Doch seit sie schwer erkrankt ist, steuert die Bäckerei der Familie auf den Bankrott zu. Und Elettra ist ganz auf sich allein gestellt, denn sie erfuhr nie, wer ihr Vater ist. Als sie von einer kleinen Insel im Mittelmeer hört, auf der ihre Mutter die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll, reist sie kurz entschlossen dorthin. Inmitten von Zitronenhainen stößt sie auf ein verlassenes Kloster, das eine alte Liebe verbirgt – und vielleicht das große Glück.
 


Inhaltsangabe:
Elettra hat gerade wirklich Probleme. Ihre Mutter liegt im Koma, Geld hat sie auch gerade keines und gut gehen tut es ihr auch nicht. Sie ist mit ihrer Mutter auch voll auf sich gestellt denn ihren Vater kennt Elettra nicht. An einem Tag traut sich Elettra nicht an das Bett ihrer Mutter und da lernt sie Eva kennen, diese ist mit Elettras Mutter befreundet. Eva gibt Elettra einen Rat den auch schon ihrer Freundin Esther gemacht hat. Auf eine Reise gehen, doch Eva rät ihr zu einem Kloster Santa Elisabetta auf der Isola del Titano. Weil ihr beide Frauen eine Reise raten macht sie diese auch, genau zu diesem Kloster. Da sie aber das Geld nicht hat Hilft ihr ihre Freundin Esther dabei, diese möchte das ihre Freundin sich etwas ablenkt.
 


Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist schön. Es wirkt sehr frisch und durch die Zitronen passt es super zum Frühling finde ich.
 


Meine Meinung zum Buch:
Ich weiß gerade noch nicht so ganz wo genau ich jetzt anfangen soll. Ich fange mal beim Schreibstil und der Umschreibung an. Also der Schreibstil ist sehr angenehm, leider auch nicht mehr. Die Autorin beschreibt alles sehr schön Bildhaft und man kann sich eine wirklich schöne Landschaft vorstellen. Doch mich reißt es nicht vom Hocker. Auf der Insel kommt man sich in die Vergangenheit versetzt vor. Frauen die Schwarz tragen, wenn sie ihre Männer verloren haben, egal wie lange das schon her ist sie tragen schwarz ihr Leben lang. Auf dieser Insel findet Eletrra mehr über ihre Mutter raus und so kann sich der Charakter sehr weiterentwickeln, das ist natürlich positiv für das Buch. Die Charaktere sind wirklich sehr gut beschrieben worden und auch das Problem mit ihrer Mutter, diese BEzihung ist wirklich kompliziert, wird gut beschrieben. So wird man durch Interesse am Buch gehalten. Die Geschichte wird besser und fasziniert auch wirklich doch gefesselt hat sie mich leider nicht.

Fazit zum Buch:
Die Geschichte bekommt 4 Füchse. Sie ist gut doch nicht so fesselnd.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen