Dienstag, 9. September 2014

Dana Bate - Aber bitte mit Liebe


ISBN: 978-3-442-38211-8 
ISBN eBook: 978-3-641-10993-6 
Seitenanzahl: 544 Seiten
Genre: Romantische Komödie 


Veröffentlicht März 2014
Preis: 8,99€ (Taschenbuch Ausgabe)
7,99€ (eBook Ausgabe)


Verlag: Blanvalet
Leseprobe hier 


Kauft das Buch über Blanvalet 




Über die Autorin: 
Dana Bate ist eine amerikanische Schriftstellerin und ehemalige Reporterin.
Sie studierte Molekularbiophysik und -biochemie in Yale, machte aber ihren Master schließlich
in Journalistik an der berühmten Medill School of Journalism, wo sie eine Auszeichnung für
ihre hervorragenden Leistungen bekam. Dana Bate lebt in der Nähe von Philadelphia.
Aber bitte mit Liebe ist ihr erster Roman.
 



Klappentext: 
Romantisch und humorvoll... 

Hannah Sugarmans Leben scheint perfekt: ein ehrgeiziger Freund, ein toller Job, ein schickes
Apartment. Dabei möchte sie eigentlich nur eines: Kochen. Als ihre Beziehung scheitert, sieht
sie die Chance, endlich ihren Traum zu verwirklichen. Hannah gründet in der Wohnung ihres
attraktiven neuen Vermieters Blake einen – nicht ganz legalen – Supperclub. Ihre köstlichen
Gerichte werden bald zum Stadtgespräch! Allerdings hat sie »vergessen«, Blake von ihrem
kleinen Unternehmen zu erzählen. Und als die ganze Sache aufzufliegen droht, entdeckt Hannah
auch noch, dass sie mehr für Blake empfindet ... viel mehr.


Inhaltsangabe: 
Hannah hat zwei nervende Eltern, beide sind erfolgreich Professoren und beide möchten das
Hannah auch diesen weg geht denn sie ist eine intelligente junge Frau die in ihrem Job sehr
gut ist. Hannah aber langweilt sich so langsam in ihrem Beruf zu Tode, sie sitzt den lieben langen
Tag in ihrem Büro in Washington und das möchte sie lassen denn sie möchte lieber Kochen statt
sich durch Wirtschaftsberichte und politische Protokolle zu wühlen.
Sie liebt seit ihrer Kindheit kochen und Backen und würde auch lieber in dem Bereich arbeiten.

Durch Zufall bekommt sie die Chance sich aus ihrer täglichen Routine mit ihren Job zu befreien,
und das als ihr attraktive Freund Adam sich von ihr getrennt hat.
Jetzt sitzt sie in einem kleinen Apartment und bräuchte sehr dringend eine Finanzspritze, da die
Wohnung nicht so billig ist und sie nicht das Geld hat sie alleine zu unterhalten.

Rachel, Hannahs beste Freundin, kommt dann durch Blödsinn auf die Idee Hannahs Wohnung
als ''Supper-Club'' zu benutzten. Diese Art von Club's in Wohnungen laden Privatleute ein und
bekommen dafür ein Menü vorgesetzt. Das ist gerade der letzte Schrei in Washington.
Also machen die beiden das doch auch das geht gründlich schief denn vor dem Dinner geht
eine Dachrinne kaputt und somit steht die ganze Wohnung unter Wasser. Nun kommt nur noch
eine Lösung in frage, sie lässt die Party in der Wohnung von Blake, ihr Vermieter, stattfinden.

Blake ist ein Mann der politisch ambitioniert ist und besonders für die Lokalpolitik sich stark
macht, für ihn sind diese ''Supper-Club'' treffen ein Dorn im Auge. Da er zu der Zeit aber nicht
in der Stadt weilt, während Hannah in seiner Wohnung ihren ''Supper-Club'' macht weiß er auch
nicht was sie dort tut. Er ahnt nichts von Hannahs kleinem Spiel.
Doch Blake sieht nicht wie Hannah das schlechte gewissen plagt, sie möchte die lockere
Freundschaft mit Blake nicht gefährden...


Cover: 
Das schöne Bunte Cover hat mich als erstes angesprochen als ich ein neues Buch gesucht habe.
Dazu dann noch der sehr interessante Klappentext der Lust auf viel mehr gemacht hat, und auch
einfach wunderbar zum Cover passt. So wie die ganze Geschichte. 


Meine Meinung: 
Ich mag den Schreibstil von Dana Bate sehr gerne aber leider ist die Story doch schon sehr vorhersehbar.
Dieses Buch ist ein sehr schöner Zeitvertreib und die Story mag ich schon ein wenig auch wenn
sie halt vorhersehbar ist, das macht mir aber nichts denn es hat Spaß gemacht das zu lesen.
Hannah kann einem ein wenig Leid tun in dem Buch weil sie nicht tun darf was sie liebt und
nur für ihre Eltern ihren Job macht, als sie dann endlich tun kann was sie liebt lebt der Roman dann
auch ein wenig mehr auf und die Erzählung nimmt eine lebendige Wendung.
Als sie ihren Freud los wird und endlich Kochen kann wird Hannah irgendwie zu einer anderen
Person und es macht mehr Spaß das Buch zu lesen, ab hier macht das Buch richtig Spaß.

Auch wenn die Umsetzung vom Buch nicht so gelungen ist wie es der Klappentext vielleicht
verspricht, und man fast bei der Hälfte vom Buch schon weiß wie es ausgeht, macht es trotzdem
Spaß das Buch zu Lesen.
Es ist ein schönes Buch um es mal eben zwischendurch zu lesen in der Bahn oder ähnliches.
Der Roman hat seine guten Seiten und ich freue mich das ich ihn gelesen habe.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen