Sonntag, 17. August 2014

George R. R. Martin - Das Lied von Eis und Feuer 08 - Die Dunkle Königin

ISBN: 978-3-442-26860-3
ISBN eBook: 978-3-641-08811-8
Seitenanzahl: 608 Seiten
Genre: Fantasy
Teil 8 von 10


Veröffentlicht März 2012
Preis: 15,00€ (Taschenbuch Ausgabe)
11,99€ (eBook Ausgabe)


Verlag: Blanvalet


Kauft das Buch über Blanvalet




Über den Autor:
George R. R. Martin, 1948 in Bayonne/New Jersey geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten
im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm.
Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Danach arbeitete er in der
Produktion von Fernsehserien, etwa als Dramaturg der TV-Serie "Twilight Zone", ehe er 1996
mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy-Literatur zurückkehrte: Sein mehrteiliges
Epos "Das Lied von Eis und Feuer" wird einhellig als Meisterwerk gepriesen.
George R. R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico.


Klappentext:
Aber wenn sie auch als Eroberin ins vom Bürgerkrieg geschwächte Westeros kommt, so könnte
sie doch die Rettung bringen. Denn die schrecklichen Anderen haben die uralte Schutzmauer im
Norden überwunden …


Cover:
Cover wie immer – super und der Serie Treu
Hier sehr ihr das Wappen der Familie Arryn


Meine Meinung:
Ihr fragt euch sicher wieso ich keine Inhaltsangaben geschrieben habe, nun das kommt daher weil
ich immer mehr die Probleme eine Inhaltsangabe zu den Büchern zu schreiben.
Ich habe sie gelesen aber ich finde sie jetzt nicht so toll, es stimmt das man sie mit keiner anderen
Fantasy Reihe vergleichen kann und das ist wirklich schon mal was wert meiner Meinung nach.
Nun schreibe ich euch halt mal wieder eine etwas längeren Meinung, da ich Wochen versucht habe
eine Inhaltsangabe zu schreiben und das habe ich nun aufgegeben.

Ich glaube manchmal das Mister Martin nicht weiß wie er die Geschichte zu ende schreiben soll
und das er bei jede Buch wieder etwas neues dazu schreibt weil er nicht mehr weiß was er schreiben soll.
Vielleicht aber ist genau das sein großes Geheimnis das die Bücher so erfolgreich werden.
In jedem Buch tauchen neue Leute auf und so viele auftauchen so viele sterben auch schon fast wieder.
Vielen ist das einfach nicht genug und sie schreiben das Martin doch mal zum ende kommen soll
oder doch aufhören soll ihre Lieblinge umzubringen, das dies aber vielleicht zu seinem Plan
gehört(wo ich ehrlich denke das er keinen hat) da denken die Leute nicht drüber nach.
Natürlich sterben immer wieder die besten aus den Büchern und auch mir hat das nicht gefallen
aber wir können ja nicht alles haben.

Es sind sehr viele Charakter, sehr viele Bühnen, sehr viel Hintergrund den man sich merken muss
und vielen ist das zu viel und sie schaffen es nicht sich alles zu merken, so ist es bei mir auch aber
trotzdem schaffe ich es immer noch die Bücher zu lesen ohne das ich Kopfschmerzen bekomme.
Martin schreibt als würde es um sein Leben gehen wenn einer der Charakter stirbt, genau das macht
seine Handlungen so lebensecht, finde ich.
Es mag sein das die Bücher etwas mehr Gewalt als die anderen Fantasy Bücher beinhaltet aber
die Bücher sind nun mal so, das gehört in die Bücher und ohne diese Gewalt wäre es vielleicht
niemals so geworden.


So ich weiß noch nicht ob ich weitere Bücher online stellen werden denn ich kann langsam einfach
nicht mehr über die Bücher schreiben da es für mich jedes mal schwerer wird wenn ich drüber
schreiben muss, von der Inhaltsangabe mal ganz abgesehen.
Die Bücher sind wirklich toll aber ich werde die niemals nochmal lesen.

Kommentare:

  1. ein wenig schade, dass du nichts über den Inhalt schreibst, denn viel kann ich mir nur unter dem Titel nicht vorstellen. Aber ich kann das verstehen, geht mir oft auch so, gerade bei längeren Reihen, die eigentlich nur als Gesamtes betrachtet werden können und als Einzelteil manchmal gar nicht so viel Sinn machen. Diese Reihe möchte ich aber irgendwann trotzdem mal beginnen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Morgen,

    die Bücher des Herrn George R.R. Martin sind halt wirklich eine Schiene für sich und alleine schon bei der Seitenzahl jedes Buches und den mittlerweile erschienen Folgen steht man vor der Entscheidung ja oder nein, dass möchte ich lesen.

    Es ist diese Inbrunst mit der dieser Autor seinen Figuren mit Leben erfüllt und das es durchaus auch zu Todesfällen möglicherweise Liebgewonnener führen kann..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen