Montag, 21. Juli 2014

Kerstin Gier - Silber Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier

Silber - Das erste Buch der Träume

Roman
Hardcover
Preis € (D) 18,99 | € (A) 19,60 | SFR 27,50
ISBN: 978-3-8414-2105-0
lieferbar
Verlag: S. Fischer Verlage

Kauft das Buch hier




Über die Autorin

Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.

Klappentext

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …



Inhaltsangabe

Liv und ihre kleine Schwester Mia freuen sich auf den Umzug nach England. Endlich im Grünen wohnen, endlich das langersehnte zu Hause mitten auf dem Land. Dann kommt die "böse" Überraschung. Sie wohnen zu Gast bei einer Familie, die in 4 Wochen aus dem Urlaub zurück kommt, mitten in London. Nichts da mit Grün und Cottage und zu Hause. Sie sind Untermieter bei einer Dame, die seltsame Ballarina Figuren sammelt. Und wieso? Weil ihre Mutter sich verliebt hat. Der größte Schock folgt allerdings noch. 
Beim Kennenlernessen, wo Liv und Mia nun auch die Kinder der neuen Liebschaft ihrer Mutter kennenlernen, läuft es alles andere als gut und als Liv dann mitten in der Nacht, mitten in einem Traum auch noch auf Grayson, den Sohn der Liebschaft, und seine Freunde trifft ist sie mehr als verwirrt. Was machen die bitte mitten in der Nacht auf einem Friedhof und wieso verhalten sie sich so seltsam? Den Grund dazu findet sie auf einer Party raus und es klingt alles wirklich mehr als seltsam. Ihre Träume geraten von nun an jedenfalls komplett durcheinander.



Das Cover

Ich liebe, liebe, LIEBE das Cover. Es wurde handgezeichnet, genau auf die Story abgestimmt und es ist einfach wunderbar. Ich besitze sogar den kleinen Schlüssel davon. Den hat Kerstin ein paar von uns ja auf der Lesung zu Silber 2 gegeben. Hach ich liebe die Echse, die ja eine besondere Rolle spielt in dem Buch (wenn auch nur eine kleine). Ich liebe die rote kleine Eule (gibt es was besseres als kleine Eulen? NEIN!) Die Blumen sind ebenfalls wunderschön. Hach ich könnte einfach nur noch weiter schwärmen.

Meine Meinung

Silber - Das erste Buch der Träume beweist mal wieder, wie gut Kerstin Gier sich eine andere Welt in unserer Welt vorstellen kann. Genau wie bei der Rubinrot Reihe hat sie hier schöne Elemente aus meiner Lieblingsstadt eingebaut und verbindet diese mit einer wunderbaren Story die in diesem Fall sogar wahr sein könnte. Ich kann nicht behaupten, das mir soetwas schon mal passiert ist, aber ich kann mir definitiv vorstellen, das es Menschen gibt, die solche Träume haben und so eine Kontrolle über ihre Träume ebenfalls besitzen. Kerstin Gier sagt ja selber, dass sie damit Erfahrung hat. Hätte ich übrigens auch gerne. Zwar nicht ganz so spannend wie in diesem Buch, aber so ein wenig Kontrolle wäre sicher interessant. 
Die Schreibweise ist flüssig und sobald man sich ins Buch reingefunden hat, ist es schwer, es wieder aus der Hand zu legen. Beim zweiten Teil wird das übrigens noch schlimmer, denn das habe ich noch viel schneller beendet als dieses hier. 




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen