Dienstag, 27. Mai 2014

Paige Toon - Thirteen Weddings


  • Taschenbuch: 422 Seiten
  • Verlag: Simon + Schuster UK (22. Mai 2014)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1471113418
  • ISBN-13: 978-1471113413
Preis: 8,70€
Kindle Preis: 6,83€

Kauft das Buch hier







Klappentext

Last year, Bronte left Sydney for a wedding in England, where she met newly single Alex. After a night of passion they parted ways, and Bronte returned to Australia. Now working on a picture desk for a magazine in London, Bronte is about to meet her new colleague, who turns out to be all too familiar. Although awkward at first, as Alex is now engaged to the girl he was on a break from when they met, they soon become friendsa. But as the two get closer, and the wedding day looms, it is clear that Alex and Bronte have unfinished business...A charming bittersweet novel from the author of The Longest Holiday.

Inhaltsangabe

Bronte ist von Australien nach England gereist um an der Hochzeit einer Freundin teilzunehmen, die sie schon ihr ganzes Leben lang kennt. Da lernt sie Alex kennen. Die Nacht der Beiden endet im Hotelzimmer und danach gehen sie getrennte Wege, weil Alex zurück zu seiner Ex-Freundin gehen will. Ein Jahr später treffen sie sich wieder, als Bronte einen neuen Job beim Hebe Magazin in London angenommen hat und auch Alex dort nun arbeitet. Er ist immer noch leirt und Bronte wendet sich bald einem reisenden Australier zu, der zur Zeit in England unterwegs ist. Trotzdem bleiben ihre Gefühle für Alex stark. 

Meine Meinung

Ich liebe Paige Toon, wie ihr ja sicher schon wisst und auch diese Romanze hat mich nicht enttäuscht. Nicht nur habe ich Bronte kennenlernen dürfen (im übrigen auch Lieben, weil sie toll ist), sondern auch wieder mit alten Bekannten wie Joe und Alice in Berührung kommen. Ich liebe es, wie sich Paige Toon's Bücher alle verbinden, indem jemand irgendwen in Australien kennt. So erfährt man immer, was bei seinen anderen Lieblingen so los ist.

Bronte ist eine tolle Powerfrau, Alex ist natürlich wieder der super "in den kann man sich verlieben" Typ, aber auch Lachie, der nette Australier hat was. Der typische Surfer eben. Ich kann euch immer wieder nur sagen: Lest Paige Toon. Ihr werdet es nicht bereuen. Und nun das Ganze nochmal auf Englisch, damit Paige es auch lesen kann (ja, sie liest gerne Reviews :D)



As you all know: I love Paige Toon. She is by far my favorite romance writer and Thirteen Weddings didn't disappoint. I love Bronte. She is awesome and I was so happy to read about some of my other favorite couples like Joe and Alice. I adore how all of Paige's novels intertwine somehow and you always find out what the other characters are doing as well. No story ever seems finished. In Paige's world life goes on, things happen and that is awesome to read. And by the way. Just reading the name Johnny Jefferson always makes me all gitty and I start smiling like an idiot. I love Johnny.

Anyways, I fell in love with Bronte and Alex is the typical "you just have to fall in love with this guy" kinda guy but I absolutely love Lachie (even though I am sure I am pronouncing his name wrong - It's in the book but trust me, I am not doing it right). Now a short personal message to Paige herself: Please write faster. I think 2 novels a year is too little and I don't want to have to wait till May to meet some new awesome couple and of course you know the wait for Jessie part 2 is also killing me!



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen