Samstag, 12. April 2014

[Kino] Die Bestimmung - Divergent

Hallo ihr Lieben,

endlich ist Divergent in den deutschen Kinos und nachdem mich das Buch überzeugt hat, wollte ich auch den Film sehen. Fangen wir aber erstmal mit dem Trailer an:



Der Trailer hat viel versprochen und das auch ganz gut gehalten. Den Film kann man sich definitiv ansehen, aber es gab so ein paar Sachen, die leider geändert wurden. Schade eigentlich. Wenn ihr das Buch kennt, werdet ihr euch über die Paintball Szene im Film wundern, denn die wurde geändert, was ich sehr schade finde. Sie  gehörte zu meinen Lieblingsszenen im Buch und ich hätte sie gerne so auch auf der Kinoleinwand gesehen. Die Änderungen in der Szene verstehe ich nicht ganz, aber nun gut.

Das war auch der einzige Minuspunkt. Für Four wurde eine gute Besetzung gefunden wie ich finde. Erik habe ich mich anders vorgestellt. Auch Tris ist gut getroffen. 

Chicago so zu sehen, wie sich Veronica Roth es sich vorgestellt hat, war schon ein wenig komisch und hat ein wenig weh getan, da es ja wie schon erwähnt, ein Jahr lang meine Heimatstadt war und ich diese Stadt, so wie sie heute ist, absolut liebe. Der Fluss, das normale Hancock Building. All das ist mir immer noch sehr gut und lebendig in Erinnerung und es ausgetrocknet bzw verwaist zu sehen, war seltsam. Aber die Computerarbeit wurde super gemacht und es sah wirklich krass aus. Auch die Mauer um die Stadt rum ist gut gemacht, auch wenn ich sie mir komplett anders vorgestellt habe. Aber ist das nicht immer so? Ich denke, den Film solltet ihr euch ansehen. 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen