Dienstag, 4. Februar 2014

David Gemmell - Ritter dunklen Rufs



ISBN: 978-3-442-26961-7 
Seitenanzahl: 512 Seiten
Genre: Heroische Fantasy 


Veröffentlicht Dezember 2013
Preis:  9,99 (Taschenbuch Ausgabe)


Verlag: Blanvalet


Kauft das Buch über Blanvalet 






Über den Autor: 
David A. Gemmell(1948 – 2006) war einer der bedeutendsten Autoren in der Fantasy.
Zunächst arbeitete er als Journalist und Zeitungsredakteur, bevor er 1984 seinen ersten
Roman veröffentlichte. In der Folge schrieb er mehr als dreißig Werke,
die alle zu internationalen Bestsellern wurden.
 



 Klappentext: 
 Sie sind böse, feige und brutal – doch sie sind die letzte Hoffnung der Menschen 

Einst waren die neun Ritter der Gabala strahlende Verfechter der Gerechtigkeit.
Doch in ihrem Stolz sind sie dem Bösen verfallen und terrorisieren nun das Reich.
Nur Manannan, der schwächste von ihnen, glaubt noch an ihre alten Werte.
Ausgerechnet seine Feigheit hat ihn vor der Finsternis bewahrt.
Um seinen alten Gefährten entgegenzutreten, will er eine neue Gabala gründen.
Doch als zukünftige Ritter stehen ihm nur Diebe, Mörder und Ausgestoßene
zur Verfügung. Manannan weiß, dass er keine Chance hat. Und dennoch
muss er es versuchen!
 
Inhaltsangabe: 
Das Königreich wird von dem tyrannischem König Ahak beherrscht und runter gemacht.
Früher einmal war das Land ein schöner Ort und der König selbst hatte es auch mal
gut und gerecht geführt. Er hatte eine Elite Ritter Gruppe diese nannte sich – die Ritter
der Gabela, als diese Gruppe von Rittern aber mal bei einer Mission spurlos verschwunden
waren wurde es im Königreich schlimmer. Der König führte eine neue Gruppe Ritter ein und seit diese da sind herrscht nur noch Tod und Terror.

In der Zeit als das Königreich nicht schlimmer sein könnte, kehrt auf einmal der verschollene
Manannan zurück in das Königreich von Ahak.
Manannan ist einer der früheren Ritter der Gabala die auf der Mission verschwunden sind.
Inzwischen ist er aber alt und komplett desillusioniert, doch als er sieht was aus dem
Königreich geworden ist für das er mal gekämpft hat, ist er schockiert und kann das nicht so
hinnehmen. Er fängt an ganz unterschiedliche Leute zu rekrutieren um sich gegen die neuen
Ritter zu stellen. Jeder dieser Leute die er um sich scharrt hat flieht selbst vor de Gesetz.
Mit diesen neu ernannten Rittern nimmt Manannan den Kampf auf und führt den Widerstand
gegen Ahak und die Ritter der neuen Gabala an.
 

Cover: 
Das Cover ist sehr düster finde ich – was aber gut zur Geschichte passt.
Es ist jetzt die neue Auflage, denn das Buch gibt es mit verschiedenen Covern.
Bei den Covern die ich mir bist jetzt aber angeschaut habe find ich das am besten. 


Meine Meinung: 
Ich hatte große Probleme in das Buch zu kommen - Erstens weil es wirklich nicht mein
Genre beim Lesen ist, nach 'Das Lied von Eis und Feuer' wollte ich aber doch mal schauen
wie es ist in dem Genre weiter zu lesen.
Ich muss leider sagen das ich damit so gar nicht klargekommen bin.

Der Autor, der leider ja schon verstorben ist, hat die Geschichte gut geschrieben da sage ich
so gar nichts schlechtest zu, denn das wäre gelogen. Es ist an vielen Stellen spannend und auch
erklären tut der Autor die Charakter, Handlung und Umgebung sehr gut.
Doch denke ich ist diese Buch wirklich nur für Leute was, die auf Ritter und andere stehen.
Ich kam so gar nicht mit welche Leute wer waren und welche Funktionen welche Gruppe
hatte. Am liebsten hätte ich mir Notizen gemacht aber das geht nachts sehr schlecht.
Ich mag es auch nicht, wenn ich dann beim Lesen nach schauen muss was gemeint ist.
Nur das Ende vom Buch fand ich jetzt nicht mehr so gut geschrieben.
Es wirkt knapp und so als hätte er gedacht 'Komm schnell mal zu ende machen'
denn es wirkt einfach nur gehetzt und alles geht viel zu schnell am Ende.

Sonst aber finde ich es soweit Ok.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen